Original Laguiole - Seltene Einzelstücke mit Griffschalen aus Giraffenknochen

Link: http://www.original-laguiole.de/search/giraffe

Knochen gehören zu den ältesten Werkstoffen, die vom Menschen für Gebrauchs- und Kunstgegenstände gestaltet werden. Stabilisiert, zugeschnitten, geschnitzt und poliert bieten sie als Griffschalen für original Laguiole Messer ein unerreicht angenehmes Handgefühl bei hoher Härte und Unempfindlichkeit. Die Krönung der Griffschalen stammt in diesem Bereich von Girafenknochen. Sie sind zwar äußerst schwierig zu bearbeiten, vereinen aber die besten Eigenschaften des Materials und zeigen sich in ästhetischer Perfektion.


Girafenknochen für Griffschalen stammen aus Maßnahmen zur Kontrolle der Wildbestände 

Wie immer, wenn Materialien von frei lebenden Tieren stammen, sind Fragen nach ihrer Herkunft und dem Artenschutz berechtigt. Die Knochen, die für Giraffen-Griffschalen von Laguiole Messer verwendet werden, stammen fast ausschließlich aus Südafrika. Hier wie auch in Ostafrika leben die Paarhufer mit dem langen Hals in Savannen-Gebieten und ernähren sich hauptsächlich von Blättern aus Baumkronen. Savannen zeichnen sich durch weite Flächen mit tropischem Grasland und nur vereinzeltem Baumwuchs aus. Grundsätzlich ist die Savanne stets in Gefahr zur Wüste zu veröden. Dies kann auch dadurch geschehen, wenn Populationen von pflanzenfressenden Wildbeständen zu stark anwachsen. Eine Rolle hierbei spielt, dass in diesen Regionen Raubtierpopulationen wie Wildkatzen durch menschliche Eingriffe stark gefährdet sind. Zur Erhaltung eines ökologischen Gleichgewichtes ist also abermals der Eingriff des Menschen durch Wildtiermanagement und Abschusspläne notwendig. Die erlegten Tiere werden natürlich weiterverarbeitet. Aus der Haut der Giraffen entsteht Leder, Sehnen werden - allerdings seltener - für die Saiten traditioneller afrikanischer Instrumente genutzt und ausgewählte Knochen sind für das Kunsthandwerk bestimmt.


Die Knochen der Giraffe sind äußerst hart und dickwandig. Dadurch bedingt weisen sie aber in der Regel Risse auf. Das heißt, zur Verarbeitung müssen die Knochen zunächst von allen Reststoffen wie Fett befreit und sterilisiert werden. Daraufhin werden die sie stabilisiert. Dies geschieht dadurch, dass die Risse mit Kunstharz aufgefüllt werden. So entsteht auch die Möglichkeit der Färbung und Strukturierung. Besonderes Augenmerk wird dabei darauf verwendet, nur Knochen zu nehmen, die keine Porosität aufweisen. Erst nun können sie zugeschnitten und mit hohem handwerklichem Geschick in Form gebracht und poliert werden.

Die Beschreibung verdeutlicht, dass die Arbeit an Girafenknochen eine Meisterschaft in der Schnitzkunst voraussetzt. Im Ergebnis entstehen immer Unikate. Kein Laguiole Messer gleicht dem anderen. Tatsächlich kommen so Editionen zustande, die meist drei oder weniger Einzelstücke umfassen. Es sind also ganz außergewöhnliche Messer für die Griffschalen aus den Knochen von Giraffen verwendet werden.


Philippe Voissière - der Meister unter den Messerbildhauern

So sind auch nur die französischen Schmieden in der Lage dieses Material zu verarbeiten und mit Messern von handwerklicher Perfektion zu vereinen. Ganz herausragende Stücke stammen hier aus der Coutelleries des Messerbildhauers Philippe Voissière in Thiers im Puy-de-Dôme. Jedes Detail dieser original Laguiole entsteht in reiner Handarbeit. Das Design der Schmuckstücke bleibt dabei schlicht. Für seine Luxusklasse verwendet Voissière eierschalenfarbene Knochen der Giraffe, die im oberen Bereich ästhetisch eindrucksvoll durch schneeweiße Warzenschwein-Knochen abgesetzt sind. Die Verwendung von traditionellem Sandvik 12C27 Edelstahl für die Klinge ist ebenso selbstverständlich wie die handgeschmiedete Biene auf dem Ressort. Dafür nimmt sich der Meister Zeit. Ganze vier Wochen braucht es, bis ein Exemplar vollendet ist. Dieser Aufwand hat natürlich seinen Preis. Spitzenmodelle liegen bei 513,00 Euro bis 519,99 Euro. Aus der Premium-Edition, bei der lediglich Knochen der Giraffe verwendet werden, sind die Einzelstücke mit einer etwas stärkeren, blau gefärbten Maserung um 329,00 Euro erhältlich.

Le Fidèle versteht sich auf Damast und die Bedürfnisse von Sommeliers

Dies ist auch die Preisregion in der das Spitzenmodell Cisele Damast Giraffe aus dem Hause Le Fidèle aus dem kleinen Lezoux bei Thiers angeboten wird. Wie der Name bereits vermuten lässt, wurde hier die Zisilierarbeit auf dem Ressort etwas filigraner gestaltet. Besonders ausdrucksvoll bei diesen Unikaten für 375,00 Euro fällt die Damast-Klinge aus. Durch die Verwendung verschiedener Stahlsorten und ihrer Schichtung in ganzen 500 Lagen entsteht eine vom Schmied gestaltete Musterung, die ideal mit den leicht bläulich gemaserten Griffschalen korrespondiert. Wer nicht ganz so tief in die Tasche greifen, aber dennoch ein original Laguiole von Le Fidèle als Einzelstück erwerben möchte, kann sich für das Cisele Giraffe entscheiden. Im Unterschied zur Damast-Version ist die Klinge hier bei einem Preis von 162,99 Euro aus Sandvik 12C27 Edelstahl und die äußerst fein strukturierten Griffschalen gehen in Richtung bräunliches Ocker. Dabei denkt Le Fidèle auch an Weingenießer und Sommeliers mit gehobenen Ansprüchen und bietet ein edles Kellner-Messer mit Flaschenöffner, Korkenzieher, kleiner Klinge zum Entfernen der Kapsel und einzigartigen Griffschalen aus Girafenknochen in Blau für 184,00 Euro an.


Eine auffallend schlanke Erscheinung aus Laguiole

Direkt aus der namensgebenden kleinen Ortschaft Laguiole im Aveyron stammt die außergewöhnliche Kreation der Coutelleries du Barry. Bei diesem Messer um 192,99 Euro sind die Griffschalen aus dem Knochen der Giraffe schwarz-grau gemasert und zum Rahmen hin mit einer roten Linie geschmackvoll zum fein zisilierten Sandvik 12C27 Edelstahl in Kontrast gesetzt. Entstanden ist so ein besonders fließendes Design, das das original Laguiolenoch schlanker erscheinen lässt.

_________

Allgemeine Informationen:

Unser Shop entstand aus der Leidenschaft zu diesen, von Ihren Schmieden mit hingebungsvoller Liebe erschaffenen, wunderschönen Laguiole Messern, deren Tradition viel weitreichender ist, also mancher dies sicher vermutet. 

Wir stehen im engen und freundschaftlichen Kontakt mit nahezu allen bekannten Schmieden und arbeiten gemeinsam an der Erhaltung der Tradition, am Überleben selbst der kleinsten Schmieden und sind maßgeblich daran beteiligt, dass die Laguiole Messer in Deutschland bekannt und beliebt wurden. Wenn Sie bei uns ein Messer kaufen, garantieren wir Ihnen, dass dieses direkt aus der Schmiede in Frankreich, über uns, zu Ihnen nach Hause kommt. 100% Original Laguiole, 100% handgemachte Messer.

 Original Laguiole, Laguiole Taschenmesser, Laguiole Messer, Laguiole, Laguiole Sommelier, Laguiole Steakmesser, Laguiole Käsermesser, Steak Messer, Jagdmesser, Laguiole Korkenzieher, Laguiole Damast, Laguiole Besteck, Brieföffner, Champagnersäbel, Buttermesser, Trachier Besteck, Laguiole en Aubrac, Laguiole Honoré Durand, Laguiole Philippe Voissière, Laguiole Le Fidele, Laguiole Fontenille Pataud, Laguiole Line-Golz, Laguiole Claude Dozorme, Chateau Laguiole, bestellen, Shop, kaufen


Wir sind Mitgründer und Mitglied der A.I.P.C.L.www.aipcl.com (l´association international des proprietaires de couteaux Laguiole) deren Ziel es ist, die alte Laguiole-Tradition zu erhalten. Die A.I.P.C.L wir von den wichtigsten Schmieden wie Laguiole en Aubrac, Arbalete G.David, Honore Durand, Le Fidele, Claude Dozorme, Phillipe Voissierés, Line-Golz uvm. offiziell unterstützt.

world of innovation Jernoiu e.K. 
Werther Hof 16
42275 Wuppertal 
Tel. 0202-590853 
eMail: info@original-laguiole.de
Shop: original-laguiole.de 

Noch kein Feedback
Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht auf dieser Seite angezeigt.

Ihr URL wird angezeigt.
(Für meinen nächsten Kommentar auf dieser Seite)
(Benutzern erlauben mich per Nachrichtenformular zu kontaktieren - Ihre E-Mail-Adresse wird nicht preisgegeben.)